Bewerbung

Termine

Der Ausbildungsjahrgang im IVAH startet jeweils Ende März / Anfang April. Ihre Bewerbungen nehmen wir ab dem Januar des Vorjahres entgegen (Beispiel: Um sich für 2021 zu bewerben, können Sie Ihre Bewerbung im Januar 2020 einreichen).

Zugangsvorausetzungen

Diplom oder Master in Psychologie mit klinischer Psychologie als Studienfach

Sollten Sie Ihren Master in den Niederlanden absolviert haben, so müssen Sie diesen rechtzeitig anerkennen lassen.

Zugangsvoraussetzungen mit pädagogischen Abschlüssen laut Hamburger Behörde:

Es ist davon auszugehen, dass mit einem konsekutiven (aufeinander aufbauenden) Bachelor-Masterabschluss in Sozialer Arbeit oder in Erziehungswissenschaften/Bildungswissenschaften die Studienvoraussetzungen für die Ausbildung für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie erfüllt werden. Allerdings muss dabei aufgrund der aktuellen Rechtsgrundlagen eine Gleichwertigkeit mit den Vorgaben von § 5 Abs. 2 PsychThG erreicht werden. Dort sind als Hochschulabschlüsse benannt "Diplom-Sozialpädagoge" und "Diplom-Pädagoge". Mindestens muss aber eine Gleichwertigkeit mit den Inhalten des Fachhochschulabschlusses "Sozialpädagoge" erreicht werden, bei dem mindestens 30 SWS nicht-fachgebundene-Erziehungswissenschaften (also Allgemeinpädagogik) absolviert werden.

Ein Bachelor-Abschluss allein wird in aller Regel für eine Gleichwertigkeit nicht ausreichen und wird nach meiner Kenntnis von den Ausbildungsstätten in Hamburg auch nicht als Zugangsvoraussetzung für die KJP-Ausbildung akzeptiert. Sollte eine verbindliche Prüfung der Unterlagen angestrebt werden, müssten konkrete Vorgespräche mit einer in Hamburg gemäß § 6 PsychThG zugelassenen Ausbildungsstätte durchgeführt werden mit dem Ziel, die persönliche Eignung für die Ausbildung festzustellen. Kann diese bestätigt werden, übermittelt die Ausbildungsstätte die Studienunterlagen an das LPA mit der Bitte um Rechtsauskunft.

Das LPA wird nach Prüfung der Unterlagen eine verbindliche und je nach Aufwand gebührenpflichtige, aber nicht rechtsmittelfähige Rechtsauskunft gegenüber dem Ausbildungsinstitut erteilen, ob es die Zulassungsvoraussetzung nach § 7 Abs. 2 Nr. 2 PsychTh-AprV bzw. KJPsychTh-AprV als gegeben erachtet. Das LPA wird hierbei ggf. die Zentralstelle für das ausländische Bildungswesen (ZAB), das Hochschulamt der BWF und Hamburger Hochschulen mit der Bitte um fachliche Stellungnahme einbeziehen.

Bewerbende müssen zum Zeitpunkt des Ausbildungsbeginns in der Regal das 24. Lebensjahr vollendet haben.

Weitere Informationen finden Sie bei den Zugangsvoraussetzungen zur Ausbildung Psychologische Psychotherapie.

Auswahlverfahren

Die Tätigkeit der Psychologischen Psychotherapie und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie ist eine interessante, lohnende aber auch herausfordernde Aufgabe. Deswegen ist es hilfreich, wenn wir vorab gemeinsam klären, ob Ihre persönliche Situation und Vorstellung mit dem speziellen Ausbildungsangebot des IVAH harmoniert.

Informationsveranstaltung

Im Anschluss empfehlen wir Ihnen die Teilnahme an unseren Infoveranstaltungen. Die Infoveranstaltungen dauern ca. 2 Std. Sie sind jedoch keine notwendige Voraussetzung für Ihre Bewerbung.

Kennenlerntag

Qualifikationen und Zeugnisse sind ein wichtiger Teil für die Ausgangsvoraussetzung. Aber noch spannender finden wir es, Sie persönlich zu erleben. Wir laden deshalb jeweils 6-8 Bewerbende zu einem Kennnlerntag ein. Bei dieser Gelegenheit möchten wir Sie mittels verschiedener Aufgaben, Rollenspiele und durch ein Einzelgespräch näher kennenlernen und uns von Ihrer persönlichen Eignung überzeugen.

In einigen Fällen können Sie direkt eine Zusage erhalten. Der neue Jahrgang wird jedoch i.d.R. Anfang Juli zusammengestellt. Dann bekommen Sie Bescheid, ob Sie einen Platz erhalten haben. Da es immer wieder zu Absagen kommt, vergeben wir auch einige Wartelistenplätze.

Die Gebühren von 100 Euro für den Kennenlerntag überweisen Sie bitte vorab an das IVAH.

Sollte Ihnen das IVAH keinen Ausbildungsplatz oder nur einen Wartelistenplatz anbieten können, so haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir eine ablehnende Entscheidung grundsätzlich nicht weiter begründen. Die Gebühren von 100 € für den Kennenlerntag werden auch bei Nicht-Aufnahme nicht zurückerstattet.

Kosten

Die Ausbildungskosten am IVAH setzen sich wie folgt zusammen: Da bei unserem Modell das Institut Supervision und Selbsterfahrung zahlt, können Supervisionsstunden, gerade auch Einzelsupervisionsstunden, bei Bedarf in erhöhtem Umfang und ohne Mehrkosten in Anspruch genommen werden, sofern dies in einem angemessenen Umfang geschieht. Gleichzeitig ist die Nachholung von versäumten Theoriestunden und auch Selbsterfahrungsstunden mit einer Kulanzregelung für Sie kostenfrei. Semestergebühren und Prüfungsgebühren werden nicht gesondert erhoben. Sie zahlen außer den unten ausgewiesenen Kosten also keine zusätzlichen Gebühren. Zusätzlich erhalten Sie vom IVAH noch Lernmaterial (Bücher, Trainingsvideos sowie Zugang zu einem umfangreichen E-Learningbereich und Zugriff auf eine große Anzahl von E-Books) kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Beachten Sie bei der Kostenkalkulation auch Folgendes: das IVAH bietet Ihnen die Möglichkeit des Erwerbs einer Profi-Card an und subventioniert den Erwerb dieses Tickets für den HVV. Bei einem Psychiatriejahr außerhalb Hamburgs werden die Kosten für das Erreichen der psychiatrischen Institution mit dem öffentlichen Personennahverkehr für die Zeit des Psychiatriejahres übernommen.

Ausbildungskosten:

  • Kennenlerntag 100 €
    Aufnahmegebühr 100 €
    theoretischer Unterricht (600 Stunden) 10.500 €
    Einzelselbsterfahrung (20 Stunden) 1800 €
    Gruppenselbsterfahrung (100 Stunden) 1500 €
    Einzelsupervision (50 Stunden) kostenfrei*
    Gruppensupervision (100 Stunden) kostenfrei*
  • Antragscoaching (10 Std.) 300 €

= Mindestkosten 14.300 € für die gesamte Ausbildung

Im Rahmen der Ausbildung führen Sie selber Therapien am IVAH durch. Diese werden mit 20 Euro pro Therapiestunde vergütet. Entsprechend erhalten Sie mit beginn der praktischen Tätigkeit ca. 12.000 Euro (bei 600 Therapiestunden) zurück*.

Wichtig: Bei nachgewiesenen Kinderbetreuungskosten bei Kindern bis zum 10. Lebensjahr erhöht sich die Rückzahlung auf 22,50 pro durchgeführter Therapiestunde.

Viele Therapeut*innen beenden auch nach Approbation noch die laufenden Therapien. Mit Erreichen der Approbation erhöht sich die Ausbildungsrückerstattung auf 30 Euro pro Therapiestunde. Bei durchschnittlich 100 weiteren Stunden werden entsprechen 3000 Euro zusätzlich ausgezahlt.

Als Anreiz und als Honorierung Ihrer Arbeit erhalten Sie nach Abschluss der Ausbildung zusätzlich 750 Euro Sonderrückerstattung.

Entsprechend kostet die gesamte Ausbildung Sie je nach Anzahl der geleisteten Therapiestunden ca. 1250 Euro. Bei Weiterführung der Therapien nach Approbation bei angenommenen 100 Stunden erarbeiten Sie sich ein Plus von 1750 Euro.

Die Aufnahmegebühr ist nach Vertragsabschluss zu entrichten. Der Restbetrag wird über die ersten 36 Monate monatlich eingezogen. In der Gebühr enthalten sind 600 Theoriestunden, 120 Selbsterfahrungsstunden sowie Unterrichtsmaterialien.

Wird der gesamte Ausbildungsbetrag auf einmal gezahlt ist ein Rabatt möglich. Weitere Rabattmöglichkeiten gibt es, wenn mindestens ein Jahresbetrag auf einmal gezahlt wird. Bitte setzen Sie sich bei Interesse mit der Geschäftsführung in Verbindung.

 

* bei Therapiedurchführung in der Institutsambulanz
** ohne Gewähr. Nur bei zukünftig gleichbleibender Honorierung durch die Krankenkassen

Inhalt der Bewerbung

Ihr Bewerbung können Sie uns gerne als eine zusammenhängende pdf-Dateil per Email zukommen lassen. Eine gesonderte Bewerbungsmappe ist nicht erforderlich. Ihre Bewerbung sollte folgende Dokumente beinhalten:

  1. kurzes Motivationsschreiben
  2. Lichtbild
  3. Lebenslauf
  4. Bachelor- und Masterzeugnis, bzw. Diplomzeugnis (Falls Sie das Master- oder Diplomzeugnis noch nicht erworben haben, teilen Sie uns bitte mit, wann Sie Ihren Abschluss im Ihrem Studiengang erreichen werden.)
  5. Praktikumszeugnisse
  6. ggf. weitere Zeugnisse (FSJ, BFD, ...)

Bewerbung an...

Portrait Gerhard Zarbock

Bewerbungen bitte in einer zusammenhängenden pdf-Datei an: info@ivah.de. Eine Bewerbungsmappe ist nicht erforderlich.

Für weitere Fragen steht Ihnen Herr Dr. Zarbock gerne zur Verfügung.

Sprechzeiten

Mo., Mi., Do. & Fr. 9:00 – 12:45,

Di. 10:00 - 12:45 Uhr
Fon 040 - 6 07 72 21 - 0

Email info@ivah.de